Files Connect Upgrade 50 Clients von 25 Clients

Acronis Files Connect (früher ExtremeZ-IP) ist die einzige Lösung, die vollen Zugriff von einem Mac auf Windows-Dateiserver oder NAS-Systeme möglich macht.
Files Connect Upgrade 50 Clients von 25 Clients
Preis:
1.029,00 €

inkl. MwSt.

  • Win
  • engl.
  • Lieferzeit 2 - 5 Tage / Lieferung per E-Mail
    • 30154
    EZSH3CENS21
Wenn Mac-Benutzer versuchen, auf Windows-Dateiserver und NAS-Geräte zuzugreifen, treten... mehr
Wenn Mac-Benutzer versuchen, auf Windows-Dateiserver und NAS-Geräte zuzugreifen, treten meistens Probleme mit Leistung, Datenintegrität, langsamen Suchvorgängen und anderen Unterbrechungen auf. Acronis Files Connect behebt diese Probleme.
 
Der zentrale Teil von Acronis Files Connect ist ein Dateifreigabeservice, der das Apple Filing Protocol (AFP) nutzt, auf Ihrem Windows-Server läuft und Macs in die Lage versetzt, Verbindungen zu Dateifreigaben und NAS über AFP statt über das Server Message Block-Protokoll (SMB) herzustellen.
 
 
Machen Sie dem Albtraum mit den Mac SMB-Dateifreigaben ein für alle Mal ein Ende
  • Eliminierung von SMB-Protokollfehlern, Leistungs- und Kompatibilitätsproblemen bei gesperrten Dateien sowie Problemen mit Dateinamen, Dateibeschädigungen, Berechtigungsproblemen, nicht funktionierenden Windows-Verknüpfungen und anderen Problemen.
  • Viel schnelleres Mounting für Dateifreigaben, Durchsuchen von Ordnern und Öffnen von Dateien.
 
Nahezu sofortige Spotlight-Suchen in allen Dateifreigaben
Wenn Mac-Benutzer eine Verbindung mit Windows- oder NAS-Dateifreigaben über SMB herstellen, sind sie normalerweise auf Dateinamensuchen beschränkt, die für jeden einzelnen Suchvorgang langsam Dateifreigaben durchsuchen. Mit Acronis Files Connect können Macs über AFP oder SMB Verbindungen mit Dateifreigaben herstellen und mit unserer neuen Mac-Client-Anwendung oder dem standardmäßigen Finder fast sofortige Spotlight-Suchen durchführen.

 
Macs in Enterprise-IT-Systeme integrieren
  • Active Directory
  • Single Sign-on
  • DFS
  • Basisverzeichnisse
  • NAS
  • Clustering
  • Richtlinien für Dateinamen
  • Kennwortänderung
 
Kernfunktionen
 
AFP-Verbindung zu Dateifreigaben
Mit Acronis Files Connect können Macs Verbindungen zu Windows-Dateiservern und NAS als native AFP-Volumes herstellen und dort Dateifreigaben mounten. Dadurch können Mac-Benutzer auch weiterhin die gleichen Tools und Anwendungen für das Zugreifen auf Server und Drucker verwenden wie bisher.

Vollinhaltssuche mit Spotlight

Acronis Files Connect verbindet Mac Spotlight mit einem serverseitigen Index, der nahtlos in den nativen Windows-Suchservice oder einen eingebauten Acronis Content Indexer integriert werden kann. Acronis Content Indexing kann Dateinamen und Inhalte jeglicher Dateifreigaben indexieren, auch von Nicht-Windows- und NAS-Geräten.

Dateizugriff für Mobilgeräte

Acronis Files Connect ist nicht auf Macs beschränkt. Nahtloser Dateizugriff wird auch für Mobilgeräte (iOS, Android und Windows Phone) angeboten, mit intuitivem Browsing, Suchen, Vorschau, Bearbeiten und automatischer Synchronisierung.

ShadowConnect
Durch Nutzen von Shadow Copy (VSS) von Microsoft bietet ShadowConnect die Möglichkeit zum Wiederherstellen früherer Dateiversionen für Mac-Benutzer sowie verbesserte Browsing-Fähigkeiten, mit denen das Finden der gewünschten Datei einfacher als je zuvor ist.

Time Machine-Backup zu Dateifreigaben
Mit Acronis Files Connect können die Dokumente von Mac-Benutzern automatisch auf einem Windows-Dateiserver oder NAS gesichert werden.Die Benutzer können ausgewählte frühere Versionen direkt von ihrem Desktop aus wiederherstellen, ohne den Helpdesk einzuschalten.

Netzwerk-Freigabeweiterleitung (Network Reshare) und DFS-Unterstützung

Mit der Netzwerk-Freigabeweiterleitungsfunktion (Network Reshare) können Mac-Clients AFP-Dateifreigaben verwenden, um sich mit einem Acronis Files Connect-Server zu verbinden und auf Dateien und Ordner, die sich auf weiteren SMB-Dateiservern und NAS-Geräten sowie auf Distributed File System-Dateifreigaben (DFS) befinden, zuzugreifen.

Unterstützung für Dateinamenrichtlinien
Acronis Files Connect kann so konfiguriert werden, dass verhindert wird, dass der Mac-Client aktiv Dateien mit Zeichen, die in Microsoft-Anwendungen nicht erlaubt sind, speichert, erstellt oder umbenennt, und dass keine Dateinamen und Pfade mit Längen verwendet werden, die Probleme für Windows-Benutzer verursachen können.

Active Directory-Unterstützung

Mit Acronis Files Connect können Mac-Benutzer ihre bestehenden Netzwerkkonten und ein Single Sign-on auf Kerberos-Basis nutzen, um auf Dateien im Netzwerk zuzugreifen, wobei Active Directory-Berechtigungen effektiven Mac-Berechtigungen zugeordnet werden und die Sicherheit gewährleistet wird.

Windows


Datei- und Druckserver
  • Windows Server-Plattformen: 2012 (inklusive Essentials), 2008 (inklusive R2), 2003 (inklusive R2), Windows Storage Server, Windows Powered NAS*
  • Nicht kompatibel mit: Windows Small Business Server 2011 Essentials
  • Prozessor – mindestens Pentium 4, mindestens 1 GB RAM
  • Switched TCP/IP-basiertes Netzwerk bietet die beste Leistung – 100BaseT oder 1000BaseT
  • Acronis Access Connect-Volumes müssen sich auf NTFS-formatierten Laufwerken befinden
* Bitte kontaktieren Sie den Acronis-Vertrieb, wenn Sie Unterstützung für ältere Microsoft Windows-Versionen benötigen.


Dateiserver-Client
Keine zusätzliche Software auf dem Client installiert für File-Sharing.
  • Mac OS Classic
  • Mac OS X
  • Mac OS X 10.2.3 oder höher unterstützt
  • Mac OS X 10.3 oder höher empfohlen
  • Mac OS X 10.3.5 oder höher empfohlen für Single Sign-On/Kerberos-Support
  • Mac OS X 10.4 oder höher erforderlich für Zidget-Unterstützung
  • Mac OS X 10.5 oder höher erforderlich für DFS- und Network Spotlight-Unterstützung
AppleTalk-Support nicht verfügbar unter Windows XP Pro. Für Dateiserver wird AppleTalk mit Mac OS 8/9 vom „Chooser“ zum Ermitteln von Servern verwendet, es sind aber auch alternative TCP/IP-basierte Methoden vorhanden.


Druckserver-Client
  • Optional für einfache Druckvorgänge, erforderlich für Print Accounting
  • Mac OS Classic
  • Mac OS X 9.0 oder höher
  • Mac OS X
  • Mac OS X 10.3 oder höher empfohlen
  • Mac OS X 10.4 oder höher erforderlich für Zidget-Unterstützung
  • „Print Accounting“ ist nicht kompatibel mit Applikationen, die unter Mac OS X 10.6 im 64-Bit-Modus ausgeführt werden.
Mehr Lesen