Aktion
Rhinoceros 5.0 + Thea Render for Rhino Bundle
×
  • Rhinoceros 5.0 + Thea Render for Rhino Bundle

McNeel:
Rhinoceros 5.0 + Thea Render for Rhino Bundle

Art.Nr.: 31911
Herst.Nr.: 31911


Lizenz:
Standard Software
Vollversion
Medientyp:
Seriennummer
Plattform:
Win
Sprache:
Multilingual
Voraussetzungen:
Nötig: Endkundendaten inkl. Emailadresse

Lieferzeit:
1 - 3 Tage

Lieferung:
Elektronische Lieferung per E-Mail

1.549,00 inkl. MwSt.

Softwarebundle bestehend aus Rhino 5 und Thea Render Standard Lizenz.


Rhinoceros 5.0
 
McNeel Rhinoceros 3D ist ein 3D NURBS-Modeller für Windows und richtet sich hauptsächlich an Anwender aus dem Industrie- und Produktdesign. Rhino kann NURBS-Kurven, Flächen, Volumenkörper und Polygonnetze erzeugen, bearbeiten, analysieren, dokumentieren, rendern, animieren und übersetzen. Es gibt keine Grenzen, was Genauigkeit, Komplexität, Grad oder Größe betrifft. Rhino unterstützt auch Polygonnetze und Punktewolken.
 

Neue Funktionen in Rhino 5.0:
 

In der Bearbeitung
 
Die Bearbeitung komplexer Modelle ist dank Hunderter neuer und verbesserter Befehle schneller und einfacher:
 
  •  Direkte Manipulation von Teilobjekten
  •  Dünnwandige Schalenerzeugung
  •  Support von Historie für weitere Befehle
  •  Dutzende neuer und verbesserter Befehle
 

Auf der Benutzeroberfläche
 
Die Rhino 5 Benutzeroberfläche enthält neue Werkzeuge für Bearbeitung und Objekterzeugung:
 
  • Widget für die Gumball-Objektmanipulation
  • Verbesserungen der Objektauswahlwerkzeuge
  • Verbesserungen der Objektfänge
  • Werkzeugleisten mit Reitern
  • Andockbare Panele
  • Und vieles mehr...
 

In der Anzeige
 
  • Verbesserung der Geschwindigkeit
  • Schnelle Konfiguration der Ansichtsfensteranzeige
  • Erweiterte und verbesserte Anzeigemodi
  • Erweiterte und verbesserte Anzeigemodi
  • Besserer Support für Anzeigemodi-Plug-in
 
Weitere Verbesserungen einschließlich Support für Zeichnungsreihenfolge, 2-Punkt Perspektive und bessere Zuschneideebenen.
 

Im Rendering
 
Erstklassige Präsentationen sind für die meisten Designprojekte wichtig. Enthält wichtige Aktualisierungen für:
 
  • Rhino-Renderer
  • Materialien, Texturen und Umgebungen
  • Ansichten (Kameras)
  • Beleuchtung
  • Polygonnetzparameter
  • Animation
 

Im Entwurf 
  • Größere Kontrolle über Anmerkungsstile
  • Historiensupport für Bemaßungen
  • Textfelder in Text und Anmerkungspfeilen
  • Bemaßungen für Flächeninhalt und Kurvenlänge
  • Revisionswolken
  • Isometrische Ansichten
  • Zeichnungsreihenfolge
  • Mehr Steuerungen für Seiten-Layout
  • Druckkalibrierung
  • High-res viewport capture
 

Die Polygonnetzwerkzeuge
 
Robuste Werkzeuge für Import, Export, Erzeugung und Bearbeitung von Polygonnetzen sind in allen Phasen des Entwurfs wichtig:
 
    Erfasste 3D-Daten aus Digitalisierungs- und Scanprozessen werden normalerweise in
    Rhino als Polygonnetzmodelle übertragen.
    Viele Anwendungen, wie zum Beispiel SketchUp und Modo, unterstützen nur Polygonnetzdaten.
    Polygonnetzexport für Analyse und Rendering.
    Umwandlung von NURBS für Anzeige und Renderung
    Export für Prototyping und Fertigung

        In der 3D-Erfassung

        Die Erfassung von 3D-Daten gehört in einem Designprojekt oft zum ersten Schritt. Rhino hat immer sowohl 3D-Digitalisierungs-Hardware wie auch gescannte 3D-Punktewolkendaten unterstützt. Rhino 5 verfügt über besseren Support für:
          Große Punktewolken. 3D-Scanner sind schneller und konstengünstiger geworden, was sehr große Scandateien üblicher macht
          Rhinos 64-Bit - Version und besserer Support fpr Grafik-Koprozessor macht es möglich, mit d iesen großen Punktewolken zu arbeiten.

          LIDAR erfasst 3D-Geländedaten für Landwirtschaft, Archäologie, Geologie, Raumplanung, Vermessung, Transport sowie für die Einsatzoptimierung
          von Wind- und Solarparks und Mobilfunkstationen. Rhino 5 verfügt nun über robusten Support für Plug-Ins wie RhinoTerrain, die Spezialwerkzeuge
          für die neuen Rhino Anwender bieten.

          In der Verwaltung
           
          Zu den Hauptzielen für Rhino 5 gehören:
           
          • Bessere Nutzung von aktueller Hardware
          • Einfachere Lizenzimplementierung von zahlreichen Installationen
          • Einfachere gemeinsame Nutzung von (schwebenden) Lizenzen in einer Arbeitsgruppe oder in einem Unternehmen
          • Einfachere Lizenzverwaltung und -Rückverfolgung
          • Einfachere Lizenzaktualisierung mit der aktuellen Service Release
          • Mehr Schulungs- und Supportoptionen

                                          Thea Render for Rhino

                                          Thea for Rhino integrated plugin takes full advantage of Thea Render functionality and allows you to create high quality photorealistic renders within Rhino 5. With advanced features such as interactive render, true physically-based materials, innovative material layering, IES and HDRI light support along with a versatile rendering system comprised of biased, unbiased and GPU engines, rendering within Rhino has become really powerful.


                                          Viewport Rendering
                                          Thea for Rhino can be used for interactive rendering inside Rhino Viewports. Select the desired Viewport and simply let Thea Render engines give you an immediate visualization of your scene.

                                           
                                          Import External Models
                                          Thea for Rhino supports the import of high quality Thea models in three ways. The first is to import the whole model geometry as a Rhino block. The second is to reduce the meshes to a number of polygons. The model will appear as a reduced mesh in the Rhino viewport but the full geometry will be rendered. The last option is to import the model as a single bounding box, reducing even more the memory footprint for multiple copies. There are already a few model libraries of render ready objects and can be found directly at Thea Content Browser.

                                           
                                          Interactive Render (IR)
                                          Fully integrated interactive render (IR) engine. Thea for Rhino comes with its own Darkroom window for optimized performance. Camera, Viewports, Lighting and material changes are seen interactively allowing fast visualization of any kind of scenes. You can actually build a whole scene while rendering. Region rendering is also supported.

                                           
                                          Materials
                                          Thea for Rhino offers a variety of ways to add Thea Materials to your scene. You can create a new Thea material and edit it inside Rhino with the use of Presets or you can open Thea Material Lab, for additional material editing.
                                          With the use of the Material Browser you can select a ready to use material from Thea Library and simply apply it to your models.
                                          Rhino native materials are fully supported.

                                           
                                          Environment and Lights
                                          Thea for Rhino has a full support of all native Rhino lights by converting them to the corresponding Thea ones: Omni, Spot and Area Lights.
                                          Additionally, Rhino Sky can be used along with Thea IBL options: Add Image Based Lighting, Background, Reflection and Refraction Lighting maps.

                                           
                                          Clipping Planes
                                          Rhino Clipping Planes are fully supported by Thea for Rhino. Clipping planes can also be added/edited during interactive rendering allowing you to "look inside" your geometry.

                                           
                                          Channels
                                          Thea for Rhino allows you to render various channels and use them later on for Post Processing purposes.
                                          With Thea Render you can easily get Alpha, Shadow, Object ID, Reflection and many more channels of your Rhino scenes with the press of a button.

                                           
                                          Animations
                                          Thea for Rhino supports the following Rhino animations; Sun study and Camera animations.
                                          With the use of Rhino Native Render window you are able to use Thea Render engines and produce the needed frames for a sun or a camera animation.


                                          Export to Studio
                                          While the integrated Thea for Rhino plugin will suffice in most cases, user is able to export the whole scene to Thea Studio: a dedicated standalone application for Thea Render, perfect for further scene staging and material/lighting tweaking supporting features like instancing and relight.
                                          Systemvoraussetzungen Windows

                                          • Windows 7 or 8 - recommended
                                          • Windows Vista
                                          • Windows XP (32-bit only) Service Pack 3
                                          • Note: Both 32- and 64-bit versions are installed on 64-bit Windows systems.
                                          • 1 GB RAM. 8 GB or more is recommended
                                          • DVD drive or an Internet connection for installation
                                          • 600 MB disk space
                                          • OpenGL 3 capable video card
                                          • Note: Apple hardware is supported only with Bootcamp
                                           

                                          Not supported:
                                          • Linux, or any other operating system not listed above
                                          • Windows NT, 95, 98, ME, or 2000
                                          • Windows XP 64-bit
                                          • Virtualization systems on OS X such as VMWare and Parallels