iCapp:
RhinoReverse 3 Education for Rhino 5.0

iCapp RhinoReverse 3 ist ein integriertes Plug-in für den NURBS Modellierer Rhinoceros. Mit RhinoReverse lassen sich NURBS Flächen auf der Basis von Netzdaten erzeugen. Es sind lediglich Kurven mit der Maus auf dem Netz zu skizzieren.


Art.Nr.: 30644
Herst.Nr.: 27107
Lizenz:
Education Software
  • Win
  • engl.
Host ID / Computer ID + Endkundendaten
Medientyp:
Seriennummer
219,00
inkl. MwSt.
Lieferzeit:
2 - 5 Tage
Lieferung:
Elektronische Lieferung per E-Mail

Technische Eigenschaften und Features im Überblick:
 
  • Einlesen verschiedener Netz-Formate (*.stl, *.wrl, *.vrml, *.af, *.nas, *.txt)
  • Einfaches Skizzieren der Flächenränder ("Grid") mit der Maus auf der Netzoberfläche
  • Definition einer Fläche durch 2 bis 25 Randkurven (früher: 4 Randkurven)
  • Zusätzlicher Modus, um sehr schnell quick-and-dirty das Punkte-Netz mit sehr wenigen grossen Flächen zu überspannen
  • Verwendung von beliebigen T-Stössen zur lokalen Verfeinerung des Grids
  • Verwendung nur noch einer Datei (*.3dm) zum Speichern aller Daten
  • Automatische Graphen-basierte Berechnung der Topologie
  • Automatische Approximation der Startflächen an die Netzdaten
  • Automatische Berechnung der Flächenübergänge (innerhalb der in Rhino eingestellten "absoluten Toleranz")
  • Grosse Robustheit bezüglich Löchern im Punkte-Netz
  • Zusätzliche "Healing"-Funktionen, um auch die Qualität schon bestehender Flächenmodelle verbessern zu können: Autom. Entfernung von kleinen Rissen, Stufen und Überlappungen
  • Zusätzliche "Relief"-Funktion zum Abbilden von Geländeoberflächen
  • Zusätzliche "Patch"-Funktion zum Füllen von Löchern und erzeugen von Übergängen
 

Zusätzliche Features:
 
Healing-Funktion - RRHeal
Es wurde eine sogenannte "Healing"-Funktion entwickelt, mit der sich auch bestehende Flächenmodelle nachbearbeiten lassen: Kleine Risse und Lücken im Flächenmodell werden automatisch geschlossen. Ziel dabei ist es, die Datenqualität soweit zu verbessern, dass die Modelle der weiteren Verarbeitung in der CAx-Kette genügen.
 
Relief Oberfläche - RRRelief
In der Geographie und der Architektur sind grosse Geländeoberflächen zumeist als STL-Daten gegeben. Für Ingenieursaufgabe ist es oft wichtig, die Daten in NURBS-Flächen zur Verfügung zu haben. Für diese Umwandlung wurde RRRelief entwickelt. Die Funktion arbeitet ähnlich wie das "drape"-Kommando in Rhino 4.
 
Vorteile: Die NURBS-Fläche wird mit homogener Verteilung der Kontrollpunkte erzeugt. Dadurch werden steile Gebiete sehr gut abgebildet. Die Handhabung ohne spezielle Parameter ist sehr einfach und übersichtlich.
 
Füllflächen - RRPatch
Um komplexe Füllflächen erzeugen zu können, wurde die Funktion RRPatch entwickelt. Sie arbeitet analog zu Rhino‘s "patch" - Kommando.
 
Vorteile: Design Kurven können zusätzlich mit berücksichtigt werden, um das Innere der Fläche zu beschreiben. Ein robustes Interpolationsverfahren, welches toleranzbasiert arbeitet, ermöglicht es, die Übergänge innerhalb der Rhino-internen (absoluten) Toleranz auszulegen. Dadurch lassen sich die Flächen problemlos zu Poly-Flächen zusammenbinden, und die Anwendung von RRPatch wird sehr einfach: Der Benutzer muss keine komplizierten Parameter, wie z.B. die Anzahl der gewünschten Kontrollpunkten, einstellen.